Simon van Parys

Vita

 

Der in Gent (Belgien) geborene Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker wuchs in den Niederlanden auf und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater ‚Felix Mendelssohn Bartholdy’ Leipzig. Nach einem Erstengagement am Thalia Theater Halle arbeitet er seit 1998 freiberuflich. Seitdem spielte er u. a. in Berlin, Dresden, Stuttgart, Greifswald, Ingolstadt, Lübeck und Ansbach. Hinzu kommen Inszenierungen in Nordhausen, Berlin, Zittau und Halle (Saale). Von 1993 bis 2011 war er ein Drittel des Musik-Kabarett-Trios „Herbert, Horst und Heinz“, das Auftritte in ganz Deutschland absolvierte und 2001 den Ostdeutschen Kabarettpreis sowie 2002 den Stuttgarter Besen gewann. Im Sommer 2005 trat er zum ersten Mal mit seinem Solo-Liederabend „Fünferklee“ auf. Als Teil des Leitungsteams des freien Theaters ‚theatrale’ in Halle realisierte er 2005-2007 als Regisseur, Autor und Bühnenbildner mehrere erfolgreiche Kindertheaterproduktionen. 2008 gründete er mit Kollegen in Halle die freie Theatergruppe ‚Schaustelle’ die seitdem jährlich ein viel beachtetes Sommertheater in Halle, Leipzig und Weimar produziert. An diesem ist er mal als Autor und Regisseur („Das Dekameron“ – nach Boccaccio), mal als Schauspieler und Musiker („Merlin“ – Tankred Dorst; „6 Könige“ – nach Shakespeare; „Krieg und Frieden“ – Leo Tolstoi) beteiligt. Von Anfang 2012 bis Ende 2013 spielte Simon van Parys im Leipziger Kabarett academixer. Seit Frühling 2013 frönt er seiner Freude am Singen mit seiner Rock’n’Roll-Band ‚Shakin’ Simon & the Memphis Machine’.

 

van Parys